Vereinschronik

Historie des Vereins

Wie ist die groovING TUC Big Band der TU Clausthal entstanden?

Vorgeschichte

Die beiden Gründungsmitglieder Bernd Weidenfeller und Gunther Brenner hatten schon längere Zeit in einem Saxophonquartett zusammen gespielt. Weil eines der Quartettmitglieder im Jahr 2017 weggezogen ist, stand das restliche Trio vor der Entscheidung, wie es weiter gehen sollte. Weil Bernd zeitgleich schon seit langen Jahren Mitglied des Saxophonquintetts "Elke auf dem Holzweg" war, wollte er nicht erneut in einem Saxophonensemble spielen. Gunther hatte daraufhin die Idee, an der TU Clausthal eine Big Band zu gründen. Er musste Bernd, der schon als Jugendlicher in einer Big Band gespielt hatte, nicht lange überzeugen. Allerdings hatte Bernd schon einige vergebliche Orchestergründungen von Studierenden in Clausthal erlebt und hielt die Bandgründung nur dann für erfolgreich, wenn zum Gründungstermin gleichzeitig eine musikalische Leitung vorhanden wäre und die Band nicht als loser Zusammenschluss von Musiker*innen sondern als Verein gegründet wurde. Also suchte Gunther erfolgreich einen Dirigenten und Bernd kümmerte sich um alle Formalien für die Gründung eines gemeinnützigen Vereins. Durch die Kontakte beider zur hiesigen Robert-Koch-Schule konnte auch der Musikraum in der Schule als Probenraum gewonnen werden, der aber leider nur noch freitags zur Verfügung stand. Nachdem die Bandgründung so vorbereitet war, haben die beiden innerhalb und außerhalb der TU Clausthal nach interessierten Musiker*innen gesucht und zur Gründungsversammlung am 29.09.2017 im Musikraum der Robert-Koch-Schule eingeladen.

29. September 2017

Freitag, 18:00 Uhr

Vereinsgründung

Trotz des Termins am Freitag Abend, an dem viele Studierende typischerweise ins Wochenende gehen, sind 23 Personen der Einladung zur Vereinsgründung gefolgt. Es wurde darüber diskutiert, ob tatsächlich eine Vereinsgründung notwendig ist oder ob man sich nicht "einfach nur so" zum Musik machen treffen könne. Weil sich allerdings niemand gefunden hat, der allein für den Schulraum, für den Vertrag mit dem Dirigenten und für Notenkäufe verantwortlich sein wollte und dann von den Bandmitgliedern das Geld einsammeln musste, und zudem nur über einen gemeinnützigen Verein Fördermittel und Spenden eingeworben werden können, wurde schließlich einer Vereinsgründung zugestimmt. Die vorbereitete Satzung wurde diskutiert und mit geringen Änderungen beschlossen. Als erster Vereinsvorstand wurden Bernd Weidenfeller (1. Vorsitzender), Gunther Brenner (2. Vorsitzender), Conny Pohle (Kassenwart) und Theresa Jütte (Schriftführerin) gewählt. Der Vorstand hat die Eintragung beim Vereinsregister veranlasst, den Verein beim Finanzamt angemeldet, ein Vereinskonto eingerichtet und letztlich auch Forderungen der GEZ abgewehrt. Ebenfalls wurde der Verein mit hauptsächlich studentischen Mitgliedern als studentische Vereinigung an der TU Clausthal registriert.

1. Big Band Jahr

(10/2017 - 10/2018)

Sofort nach der Vereinsgründung fand die erste kleine Probe statt. Unser Dirigent Domenic hatte anspruchsvolle Titel herausgesucht. Dabei waren auch Gesangstitel, für die die Band Sängerinnen finden konnte. Zum Semesterabschluss fühlte sich die Band noch nicht "fit" genug, um ein offizielles Konzert zu spielen. Das lag auch daran, dass Musiker*innen zu den Proben kamen und wieder gingen  und sich eine Stammbesetzung erst im Januar gefunden hatte, die von der Band überzeugt war und Spaß an dieser Musikrichtung hatte. Es wurde daher entschieden, nur Freunde zu dem ersten Auftritt in der Aula Academica der TU Clausthal einzuladen und ein kleines Privatkonzert zu geben. Zu diesem Konzert  am 17.02.2018 waren etwa 50 Besucher erschienen, die den Konzertbesuch aber trotzdem nicht bereuen mussten, denn die Darbietungen der Band waren schon ganz ordentlich. Einen ersten offiziellen Auftritt hatte die Big Band bei der Clausthaler Bluesnacht am 02.06.2018, zu der sie eingeladen wurde. Zu dem ersten richtigen Semesterabschluss-Konzertabend der Big Band am 26.06.2018 kamen dann schon fast 100 Besucher. Und als Band der TU Clausthal haben wir natürlich auch am Tag der Lehre (03.07.2018) unseren musikalischen Beitrag geleistet.

swingING TUC Combo: Mittlerweile hatte sich die Existenz der Big Band herumgesprochen und wir bekamen viele Anfragen für Auftritte. Es bestand unerfüllter Bedarf nach Big Band Musik! Oft war es allerdings so, dass die Band nur zwei oder drei Titel auf einer Veranstaltung spielen sollte. Dafür war der Aufwand der Big Band aber zu groß, die allein für Auf- und Abbau des Equipments schon zwei Stunden beschäftigt gewesen wäre. Andere Auftrittsorte waren zu klein, um die Band und zusätzlich noch die Veranstaltung zu fassen, zu der die Big Band angefragt wurde. So entstand die Idee, sich mit einer kleinen Gruppe jeweils eine Stunde vor der Big Band Probe zu treffen und in einer Combo-Besetzung zu jazzen. Weil sich nicht immer die gleiche Besetzung treffen konnte, wurden Musiktitel beschafft, die auch in wechselnden Besetzungen gespielt werden können. Die swingING TUC Combo hatte ihren ersten Auftritt am 19.10.2018 bei der TUC Start Messe.

Instrumentenbeschaffung: Im ersten Jahr bekam die Big Band ein relativ preiswertes Schlagzeug von der Fa. Thomann als Sachspende. Ein Stagepiano konnte mit Hilfe von Mitgliedsbeiträgen und Spenden beschafft werden.

2. Big Band Jahr

(10/2018 - 10/2019)

Zu Beginn des zweiten Jahres fand ein Wechsel im Vereinsvorstand statt. Der Kassenwart Conny Pohle stellte sich nicht erneut zur Wahl. Als neue Kassenwartin wurde Vera Stein als erstes studentisches Mitglied in den Vorstand dieses studentischen Vereins gewählt. Barbara Boesche übernahm das Amt der Kassenprüferin.

Die Band hat nach jedem Semester ein Semesterabschlusskonzert gespielt, die am 08.02.2019 und 29.06.2020 jeweils in der Aula Academica stattfanden. Die Band hatte sich entschieden, alle Konzert bei freiem Eintritt zu spielen, um so auch finanziell schlechter gestellten Personen die Teilnahme zu ermöglichen. Es wurde stattdessen jeweils um Spenden gebeten, die in bereitgestellte Instrumentenkoffer geworfen werden konnten. Die mittlerweile auf über 100 Personen angewachsene Besucherzahl hatte die Musik der Band jeweils finanziell gut honoriert. Ebenfalls hatte die Band einen Auftritt auf dem Stadtfest in Clausthal. Eine Sonderprobe der Big Band hat besonders viel Spaß gemacht, denn wir hatten die PromenadorQuestern Band der Königlich Technischen Hochschule Stockholm zu Besuch. Neben dem wahnsinnigen Spaß der gemeinsamen Probe und der Freundlichkeit der Bandmitglieder hat uns der Tourbus im Tigerenten-Stil besonders beeindruckt.

Nach und nach hat sich zur Band auch ein Gesangsensemble gefunden. Dies hat immer für sich geprobt und nur vor den Konzerten gemeinsame Proben mit der Band gehabt. Mit dem Beitritt zum Verein hatte die Band auch eine größere Verantwortung gegenüber dem Gesangsensemble und es wurden Anträge für die Finanzierung einer Jazzgesangslehrkraft gestellt.

Auch die swingINGg TUC Combo wurde wieder für zahlreiche Auftritte angefragt. Es waren mehr Auftritte, als die Combo positiv beantworten konnte. So hat sie auf dem Neujahrsempfang der Stadt Clausthal Zellerfeld ebenso wie bei den Veranstaltungen "100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland" oder dem Jubiläum der AWO in Goslar gespielt und die Zuhörer begeistert.

Ebenfalls konnte ein großes Problem der Band gelöst werden: In den Schulferien konnte die Band nicht in der Schule proben und war immer auf der Suche nach einem geeigneten Probenraum. Zu den Proben mussten dann natürlich auch Schlagzeug und Stagepiano transportiert werden. Im Keller des Mathematikinstituts wurde uns ein Probenraum zur Verfügung gestellt. Dieser ist zwar etwas eng, aber kann in den Ferien genutz werden. Darüber hinaus ist er für Einzel- und Satzproben in Eigenregie nutzbar.

Instrumentenbeschaffung: Im zweiten Jahr des Bandbestehens haben wir erfolgreich Förderanträge gestellt und konnten so weitere notwendige Instrumente für die Band beschaffen: eine EGitarre mit Verstärker und eine Bassposaune sowie die noch fehlende Pianobank für das Stagepiano konnten gekauft werden. Darüber hinaus hat die Band Gesangsmikrophone, Mikrophonstative, PA Anlage, Monitorboxen und ein Mischpult gekauft. Die Probenraumaustattung konnte mit einem Pearl Drum Set und Notenpulten für die komplette Band vervollständigt werden.

 

3. Big Band Jahr

(10/2019 - 10/2020)

Das Corona Jahr

Der Vereinsvorstand aus Bernd Weidenfeller, Gunther Brenner, Vera Stein und Theresa Jütte wurde im Amt bestätitgt. Zu Beginn des Wintersemesters 2019/2020 wussten wir noch nicht, was uns erwarten würde und die Band probte fleißig für das Semesterabschlusskonzert am 08.02.2020. Dies Konzert war in zweierlei Hinsicht Premiere:

Weil die Aula Academica renoviert wurde, fand das Konzert in der Pausenhalle der Robert-Koch Schule statt. Zu diesem Konzert hatten wir aber auch mit der Big Band des Ulricianums Aurich eine weitere Big Band zu Gast. Fast 200 Gäste kamen zu diesem Konzert, so dass wir zu den 150 aufgestellten Stühlen weitere Stühle heranschaffen mussten und das Konzert mit einer kleinen Verspätung begann. Das sollte ein Vorgeschmack für unser Sommersemesterkonzert sein, für das als Gast die Big Band der niedersächsischen Polizei schon fest zugesagt hatte. Zum Zeitpunkt des Konzerts gab es schon erste Krankheitsfälle mit dem Covid-19 Virus in Deutschland, aber es gab noch keine weite Ausbreitung. Das änderte sich aber schnell und zur Eindämmung dieser Pandemie fanden ab dem 22.03.2020 weitgehende Beschränkungen (Lock Down) des öffentlichen Lebens statt, von der auch die Big Band betroffen war. Musik- und Gesangsproben durften nicht mehr stattfinden, die Band musste alle Proben einstellen. Die geplanten Projekte konnten nicht durchgeführt werden. Der Vorstand musste abklären, wie es mit den dafür eingeworbenen Fördermittel aussieht, denn die Band hatte des Geld schon für Probenarbeit und Beschaffungen ausgegeben. Eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen. Nach Lockerungen der Beschränkungen konnte Proben von Ende Juni bis Ende Oktober stattfinden.

Im Lock Down bekam die Big Band eine Förderung von der Sparkassenstiftung, mit deren Hilfe Instrumentenmikrophone und Gesangsmikrophone beschafft werden konnten. Diese wurden an alle Band mitglieder verteilt, die damit ein Musikvideo des Titels 7 Years von Lukas Graham erstellt haben.
 

Instrumentenbeschaffung: Im dritten Jahr konnte die Big Band weitere notwendige Beschaffungen tätigen: eine Trompete, zwei Flügelhörner, ein Baritonsaxophon, ein eDrum Set, eine Funkmikrophonanlage für 5 Instrumente, 25 Audiointerfaces, 25 Instrumentenmikrophone, einen Verstärker und Lautsprecher für die Bassgitarre, einen Verstärker mit Lautsprecher für die EGitarre.

 

4. Big Band Jahr

(10/2020 - 10/2021)

Am 30.10.2020 fand vor der wöchentlichen Probe die jährliche Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl statt. An diesem Tag war schon klar, dass Deutschland am nächsten Tag aufgrund der Covid-19 Pandemie in den nächsten Lockdown geht. Die Mitgliederversammlung bestätigte Bernd Weidenfeller im Amt als 1. Vorsitzenden. Sebastian Maier löste Gunther Brenner als 2. Vorsitzenden ab. Vera Stein übergab ihr Amt als Kassenwartin an Martin Köhler, und Jan Erik Baum übernahm das Amt des Schriftführers von Theresa Jütte. Damit übernehmen erstmalig Studierende die Mehrheit im Big Band Vorstand. Die Mitgliederversammlung und die anschließende Probe fanden in der Aula der Robert-Koch-Schule mit weit geöffneten Türen statt, so dass die Ansteckungsgefahr mit Coronaviren äußerst gering war.

Gemeinsame Proben sind leider während des Lockdowns verboten. Deshalb hat die Big Band wieder ein Musikvideoprojekt gestartet, das bald veröfentlicht wird. Dieses einsame  Musizieren macht aber deutlich weniger Spaß als das gemeinsame Musik machen, so dass der Big Band Vorstand stets nach Möglichkeiten suchte, gemeinsam zu spielen. Dafür wurden erfolglos die Programm Jamulus und Jamkazam ausprobiert. Dann hat aber das Rechenzentrum der TU Clausthal einen Jamulus Server eingerichtet, mit dem eine erste gemeinsame Jamulus Probe mit 8 Personen erfolgreich war. Ab dem 12. Februar 2021 nehmen wir den Probenbetrieb mit Jamulus also wieder auf.

Aufgrund niedriger Inzidenzen durfte die Big Band ab 04. Juni 2021 wieder in Präsenz proben. Das wurde auch sofort ausgenutzt, denn wir alle konnten die Probe kaum erwarten. Bis zum Ende Juli 2021 wurden neben den normalen Proben auch gleich drei Satzproben absolviert.

Auch beim Gesangsensemble hat sich etwas neues getan: Die Big Band hat einen Rock-, Pop- und Jazz-Chor gegründet, der vom Dirigenten André Wenauer aus Hattorf geleitet wird. Der Chor studiert unabhängig von der Big Band seine Titel ein. Weil er allerdings finanziell noch von der Band unterstützt wird, sollen auch die Gesangstitel der Big Band einstudiert werden.

Instrumemntenbeschaffung  Auch in diesem Jahr konnte die Big Band mit Hilfe diverser Förderorganisationen wieder Ausstattung beschaffen. So wurden ein Alto- und ein Tenorsaxophon, ein Tenorposaune, eine Gretsch EGitarre und eine Marleaux Bassgitarre sowie Hardware für die Drum gekauft werden.

 

Jahr 2017

Gründungsband

Konzert für Freunde

02/2018

swingING TUC

(Bläser) Neujahrsempfang 2019

swingING TUC

Rhythmus

Konzert 02/2019

Combo 05/2019

Vorstand 2018/19

Konzert 02/2020

Big Band Aurich + TUC

Vorstand 2020/2021